Was sind die Besonderheiten eines Nano Meerwasser Aquariums?

Ein Nano Meerwasser Aquarium besticht durch eine ganz eigene Ausstrahlung, stellt aber für seinen Besitzer auch eine besondere Herausforderung dar. In ihm können beispielsweise Korallen in einem Mini-Riff gehalten werden. In vielen Fällen wird Lebendgestein eingebracht, das verschiedene Kleinlebewesen des Meeres enthalten kann und deshalb jedes Mal für den Besitzer eine Überraschung bleibt. Fische können in einem Meerwasser Nano-Aquarium bis 60 l allerdings nicht gehalten werden – die meisten Meeresfische werden schlicht zu groß.

© uwimages - Fotolia.com

Das Nano Meerwasser Aquarium bietet eine wesentlich kleinere Spannbreite von Grundeinstellungen als Süßwasseraquarien.

  • Der Temperaturspielraum ist nur sehr klein
  • Neben den üblichen Wasserwerten muss auch ein Salzgehalt von etwa 3,5% eingehalten werden
  • Die Technik umfasst neben einem Filter und der Heizung auch einen Abschäumer (insbesondere dann, wenn doch Fische gehalten werden sollen), wobei Lebendgestein ebenfalls unterstützend eine filternde Wirkung besitzt.

Damit diese jedoch zum Tragen kommt, ist eine Strömungspumpe unabdingbar. Durch all diese Technik und die wesentlich teurere Einrichtung ist ein Nano Meerwasser Aquarium wesentlich kostenintensiver als andere Nano Aquarien. Auch der Wartungsaufwand liegt in vielen Fällen höher.

Ein Meerwasser Nano-Aquarium ist in seiner Handhabung also kaum mit einem normalen Süßwasserbecken vergleichbar. Um mit seinen Anforderungen zurechtzukommen empfiehlt sich die Lektüre eines oder mehrerer Fachbüche – und auch ein sehr gutes Fachgeschäft ist nötig, da durch minderwertige Ware gerade bei Nano Aquarien schnell ein folgenschwerer Fehler gemacht werden kann.